yabba & the noise factory@michu’s

vorgeschter bini nachem fürabe wieder einisch i d‘wösch
nachen fürabe scho i d’wösch wird sech itz der eint oder der anger säge aber wed bis am haubi eis büglisch, blibt nume d’wösch… merci a dere steu das es d’wösch überhoupt git, verwöhnt mit „late-night usgangsmüglechkeite“ simer z’langnou ja nid würkleche. morn plattetoufi vo „yabba & the noise factory“ hani ufem flyer gläse, gseit het’s mer nüt u irgendeinisch nacheme glungne abe (merci livia u tobi) simer du de glich no is näscht. nid würklech fit, heimer der nächscht tag miteme „extended raclette-schmaus“ beändet u i bi scho bau ungerwägs is bett gsi, wos plöztlech gheisse hett „schteusch du d’livia no hei“? klar doch, ke problem. bim fürefahre, auer müedigkeit zu trotz, hetz is de düecht, dass me äbe gliich no hurti e „wösch“ chönnt go übertue. starwars het mi ja scho geng guet tüecht u drum hani dänkt, dass das mit däm jabba wo sech mit „y“ schriibt ja emänt vilech gliich nid schlächt chönnt usecho.
nöi isch nüt gsi, früsch hingäge scho! di giele hei ire „bluesboogierock’n’roll“ gschpiut sisch e wahri fröid gsi. weni früch id z’näscht wär, de würd mer itz e bitz vom läbe fähle.
vinyl het stil u das hei si di jungs. vinyl het stil, u i ha itz ou eini sone toufti platte, cool.
nar zwöite nummere bini hurti es paar kameras go hole u itz luegsch am beschte säuber (klick z’biud) , no besser aber du geisch mau go lose, di „lärmbude“ fägt, s’isch eifach geil gsi, merci!
p.s. nöi isch nüt gsi, stimmt natürli nid, blues boogie rock’n’roll git’s scho nes wiili, d’band u vor auem d’schibe si extrem nöi u sackstarch, schad für au die wo ke aute plattedräier hei 😉
yabba & the noise factory

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.